Definition und Bedeutung der KBA-Nummer

Die Schlüsselnummer eines Kraftfahrzeugs – Ein unverzichtbares Identifikationsmerkmal

Jedes in Deutschland registrierte Kraftfahrzeug verfügt über eine einzigartige Identifikationsnummer, bekannt als KBA-Nummer. Diese Schlüsselnummer wird vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zur eindeutigen Identifizierung jedes Fahrzeugs verwendet. Die KBA-Nummer setzt sich aus zwei Teilen zusammen: der Herstellerschlüsselnummer (HSN) und der Typschlüsselnummer (TSN). Die HSN dient der Identifizierung des Fahrzeugherstellers, während die TSN spezifische Informationen über das Fahrzeugmodell, wie etwa die Karosserieform oder Motorisierung, liefert. Diese Nummern sind nicht nur für die Identifikation des Fahrzeugs essenziell, sondern spielen auch eine wichtige Rolle bei der Berechnung von Kfz-Versicherung und -Steuer. Des Weiteren sind sie für Werkstätten unerlässlich, um fahrzeugbezogene Informationen zu erhalten und passende Ersatzteile zu finden.

Die Struktur der Schlüsselnummer

Aufteilung und Zusatzinformationen

Deutsches Kfz-Zulassungsdokument mit hervorgehobenen Herstellerschlüsselnummer (HSN) und Typschlüsselnummer (TSN).
Die HSN und TSN sind unverzichtbare Bestandteile der Fahrzeugidentifikation in Deutschland. Sie werden in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 vermerkt und ermöglichen es, den Fahrzeughersteller sowie spezifische Fahrzeugdaten schnell und zuverlässig zu identifizieren. Diese Nummern sind essenziell für die Fahrzeugverwaltung, von der Versicherung bis hin zur Ersatzteilbeschaffung.

Die KBA-Nummer teilt sich in die Herstellerschlüsselnummer (HSN) und Typschlüsselnummer (TSN). Zusätzlich dazu wird die Emissionsschlüsselnummer (ESN) angegeben, welche Informationen zur Schadstoffklasse des Fahrzeugs beinhaltet. Die HSN ist eine vierstellige Zahlenfolge, die in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 im Feld 2.1 vermerkt ist und den Hersteller identifiziert. Einzelne Hersteller können mehrere HSN-Nummern haben, wie beispielsweise Audi, BMW oder Mercedes mit unterschiedlichen Zahlenkombinationen. Die TSN, welche in der Zulassungsbescheinigung im Feld 2.2 zu finden ist, besteht aus einer Kombination von Buchstaben und Zahlen und gibt spezifische Details zum Fahrzeugmodell an. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) listet in seinem Typenklassenverzeichnis nahezu alle Fahrzeugmodelle auf dem deutschen Markt auf, einschließlich wichtiger Daten wie Hersteller, Fahrzeugbezeichnung, Leistungsdaten und Typklassen für Versicherungen.

Bedeutung und Anwendung der ESN

Die Rolle der Emissionschlüsselnummer

Die ESN, eine vierstellige Zahlenfolge, gibt Aufschluss über die Schadstoffemission eines Fahrzeugs und ist entscheidend für die Berechnung von Kfz-Steuer und Versicherungsbeiträgen. Sie ist in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 im Feld 14.1 zu finden. Die letzten beiden Ziffern der ESN bestimmen die Schadstoffklasse des Fahrzeugs. Obwohl die ESN nicht direkt zur KBA-Nummer gehört, ist sie dennoch für die Bestimmung der Kfz-Steuer und die Erlangung einer Umweltplakette von Bedeutung.

Anwendungsbeispiele der KBA-Nummer

Wofür wird die KBA-Nummer benötigt?

  1. Berechnung des Versicherungsbeitrags: Die KBA-Nummer ist essentiell für die Ermittlung des zu versichernden Fahrzeugs und seiner Typklasse, welche wiederum in die Beitragsberechnung einfließt.
  2. Auffinden von Autoteilen: Werkstätten und Händler verwenden die HSN und TSN, um passende Ersatzteile zu suchen, ohne sich auf teurere Originalteile beschränken zu müssen.
  3. Ermittlung der Kraftfahrzeugsteuer: Die eindeutige Zuordnung eines Fahrzeugs erfolgt über die KBA-Nummer. Die ESN hilft bei der Berechnung der Kfz-Steuer.

Kostenberechnung mithilfe der KBA-Nummer

Ermittlung von Versicherungskosten und Kfz-Steuer

Die HSN und TSN ermöglichen eine Vorabkalkulation der Kosten für Autoversicherung und Kfz-Steuer. Versicherungsrechner im Internet erfordern neben der HSN/TSN auch Angaben wie Erstzulassung, Antriebsart, Emissionsklasse, Emissionsschlüsselnummer, Hubraum sowie Daten zur Fahrzeugnutzung, Kraftstoffart/Antrieb und jährliche Fahrleistung.

Zusätzliche Informationen zur KBA-Nummer

Beständigkeit und Auffindbarkeit

Mechaniker in einer Werkstatt benutzt Laptop zur Suche nach Autoteilen anhand der Herstellerschlüsselnummer und Typschlüsselnummer.
Die Nutzung der HSN und TSN in Werkstätten verdeutlicht deren praktischen Wert. Diese Nummern erleichtern die Identifikation passender Ersatzteile für unterschiedliche Fahrzeugmodelle, was die Reparatur und Wartung von Fahrzeugen effizienter und kostengünstiger macht.

Die KBA-Nummer Ihres Fahrzeugs ändert sich in der Regel nicht, selbst bei Modifikationen. Eine Ausnahme bildet die Änderung der Fahrzeugklasse. In den CoC-Papieren (Certificate of Conformity) ist die HSN meist für in Deutschland verfügbare Pkw aufgeführt, jedoch kann dies bei importierten Fahrzeugen variieren. Falls keine korrekte Schlüsselnummer in den Papieren eines Importfahrzeugs vermerkt ist, wird diese von der Zulassungsstelle angepasst. Die HSN/TSN lässt sich auch online ermitteln, beispielsweise über die Typklassenabfrage des GDV oder andere Kfz-Datenbanken.

  1. KBA-Nummer: Eindeutige Identifikationsnummer jedes in Deutschland registrierten Kfz.
  2. Struktur: Besteht aus Herstellerschlüsselnummer (HSN) und Typschlüsselnummer (TSN).
  3. Bedeutung der ESN: Wichtig für die Berechnung von Kfz-Steuer und Versicherungsbeiträgen.
  4. Anwendung: Wichtig für die Berechnung von Versicherungsbeiträgen, das Auffinden von Autoteilen und die Ermittlung der Kfz-Steuer.
  5. Kostenberechnung: Online-Rechner verwenden HSN/TSN für die Vorabkalkulation der Kosten.
  6. Beständigkeit der KBA-Nummer: Ändert sich in der Regel nicht, außer bei Änderungen der Fahrzeugklasse.
  7. HSN in CoC-Papieren: Oft enthalten, variiert jedoch bei Importfahrzeugen.
  8. Online-Ermittlung von HSN/TSN: Möglich über verschiedene Datenbanken und Abfragen.